Hybrid Talks XXXI »Schwarm«

Samstag, 21.Juli 2018, 18 Uhr
Raum 158, UdK, Hardenbergstr. 33, 10623 Berlin

Tierschwärme, Menschenmengen, Tanzensembles, Computerprogramme und allgemein crowds verstecken sich hinter dem Thema »Schwarm«. Das Agieren als Gruppe ermöglicht Einblicke in Verhaltensmuster, kann Wissen erzeugen und im Miteinander neue Räume entstehen lassen. Wir hören von bio-inspirierten Robotern, die Entscheidungsverhalten bei Tieren erforschen lassen. Vorgestellt wird, wie Bürgerbeteiligung Journalismus stärken kann, wie Kommunikation jenseits des Individuums funktioniert und vieles mehr. Einblicke in die Vielfältigkeit, mit der man »Schwärme« assoziieren und mit diesen Forschen kann, wird bei den 31. Hybrid Talks geboten.

Es erwarten Sie Beiträge von folgenden ReferentInnen:

  • »Ein Schwarm-Kalkül«
    Prof. Dr. Christian Blümelhuber

    UdK Berlin | Institut für Theorie und Praxis der Kommunikation

  • »Systemische Unterstützung für die Verwaltung und Steuerung eines Roboterschwarms«
    Dr. Daniel Graff

    TU Berlin | FG Kommunikations- und Betriebssysteme

  • »Kollektives Verhalten und kollektive Intelligenz«
    Prof. Dr. Jens Krause

    HU Berlin | Albrecht Daniel Thaer-Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften
  • »Ästhetische Kräfte des Schwarms: Fragen an ein 'Zusammen-Tanzen'«
    PD Dr. Sabine Huschka
    UdK Berlin | Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz

  • »CrowdNewsRoom: Warum wir Journalisten mit Bürgern zusammen recherchieren«
    Jonathan Sachse
    CORRECTIV

Die Hybrid Talks laden zur gegenseitigen Inspiration und Vernetzung ein. Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Disziplinen treffen aufeinander und beleuchten aus ihrer Perspektive das Thema »Schwarm« in kurzen Präsentationen von je 10 Minuten. Die 31. Hybrid Talks finden parallel zu den Tagen der offenen Tür der UdK statt und ein Rundgang durch die – sonst der Öffentlichkeit unzugänglichen – Studios ist zu empfehlen.

Die Hybrid Talks sind ein Veranstaltungsformat der Hybrid Plattform, der disziplinenübergreifenden Projektplattform auf dem Campus Charlottenburg.