Über das Philosophieren

Teresa Geisler ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU und lehrt Philosophie am Institut für Ethik und Technikphilosophie. In der Lehre hat sie mit neuen Formaten experimentiert – und das sehr erfolgreich. Zu den Themen »Schmerz«, »Gemischte Gefühle - Schadenfreude, Horrorfilme und Humor« und »Bewusstsein – Mythos oder Mysterium?« wurde in Zusammenarbeit mit dem Lehrprojekt lab:present ein neues Format entwickelt, bei dem keine Hausarbeiten geschrieben, sondern nach der sokratischen Methode, Erkenntnis durch Dialog zu erlangen, öffentliche Events am Ende des Semesters geboten wurden. Was man sich genau darunter vorstellen kann und was die Vorzüge dieses Lehrformats sind, schildert sie in diesem Audiobeitrag.

 

Tags