MY-Co Place

The Architecture of Sustainable Growth

tinyBE ist eine Ausstellungsreihe im öffentlichen Raum, die erstmals von Mai – August 2021 im Metzlerpark in Frankfurt 9 bewohnbare Skulpturen von internationalen Künstler*innen mit Satelliten in Darmstadt und Wiesbaden zeigt. Eine dieser Skulpturen, die alle maximal 30qm Fläche haben dürfen, ist MY-CO PLACE von Prof. Dr. Vera Meyer (TU Berlin, Fachgebiet Angewandte und Molekulare Mikrobiologie) und Prof. Sven Pfeiffer (Hochschule Bochum, Fachgebiet Digitales Entwerfen, Planen und Bauen). Die Raumskulptur wird als »livable sculpture« vor Ort in Frankfurt jederzeit zugänglich sein und ist eine der 9 gebauten Beispiele für eine künstlerisch freie, visionäre, utopische oder auch dystopische Idee zu neuen Formen des Wohnens und Arbeitens.

Ihre living sculpture stellt Pilze und Pilzmaterialien als aktive Agent*innen in das Zentrum einer Debatte um zukünftige Bau-als auch Lebensweisen des Menschen. Die Besucher*innen werden in einer mit unterschiedlichen Aktionen bespielbaren Raumskulptur aus Pilzmaterialien, dem MY-CO PLACE, in unmittelbaren Kontakt mit der mikroskopisch kleinen, jedoch makroskopisch erfahrbaren Welt der Mykologie gebracht.

MY-CO PLACE wird während der Ausstellungszeit als Lernstation und Ausstellungsraum genutzt. Zukünftiges Leben und Wohnen mit und durch Pilze kann somit erlebt, durchdacht und verstanden werden.

Die Raumhüllen bestehen aus Pilzmycel-Elementen, die mit Hilfe von digitalen, auf die Trageigenschaften von Pilzwerkstoffen abgestimmten, Formfindungsprozessen designet werden. Die Mycel-Elemente werden mit Hilfe eines regional verfügbaren Pilzes, dem Zunderschwamm Fomes fomentarius, und biotechnologischen Kultivierungsmethoden auf pflanzlichen Reststoffen aus der Berlin-Brandenburger Agrar-und Forstwirtschaft hergestellt. Der Kultivierungsprozess im Labor erlaubt die Herstellung von festen, stabilen jedoch sehr leichten Verbundwerkstoffen – ein Pilz-Pflanzenkompositentsteht. Sobald dieses Biomaterial genug Festigkeit erreicht hat, werden diese vor Ort zum MY-CO PLACE zusammen-gesetzt.  Die verzahnte Geometrie der Gesamtstruktur ermöglicht das Herausnehmen einzelner Elemente als Öffnungen.

Parallel zur Ausstellung von MY-CO PLACE und den anderen 8 living sculptures wird eine Veranstaltungsreihe laufen, die einem wissenschaftlichen Forum gleichkommt: die tinyMONDAYS. Die Formate dieser variieren zwischen Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Workshops, Filmvorführungen u.ä. Gemeinsam mit Partner*innen wie dem Museum Angewandte Kunst, dem Deutschen Architekturmuseum oder der Goethe-Universität Frankfurt werden Themen aufgegriffen wie Stadtentwicklung, zeitgenössische Architektur, Nachhaltigkeit oder Wohnen im Alter.