Hybrid Talks #40: Transparenz

©Anselm Kiefer (1991) 60 Millionen Erbsen(Volkszählung). Bodenskulptur, 500 Bleibücher mit Erbsen in Stahlregalen; Höhe: 415 cm, Breite: 570 cm, Tiefe: 800 cm; Hamburger Bahnhof (Berlin), Sammlung Marx

Donnerstag, 05. November 2020, 18 Uhr
Hybrid Lab, TU Berlin, Marchstraße 8, 10587 Berlin

 
»Transparenz« ist das Thema der 40. Hybrid Talks. Die Beiträge werden sich zwischen visueller Transparenz und der Offenlegung von Tatsachen bewegen. Durchsichtige Materialien, optische Prozesse und Durchsichtigkeit oder gar Durchlässigkeit in der Architektur werden diesmal im Mittelpunkt stehen. Darüber hinaus wird Transparenz über und im Zuge von Entscheidungsprozessen, Lieferketten und im Kontext der Provenienz von Kunstwerken thematisiert; auch Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit mögen ins Spiel kommen. Es sind ExpertInnen, WissenschaftlerInnen und Kreativschaffende aus der Kunstgeschichte, der Mode, dem Feld der Nichtlinearen Optik, der Architektur und der Kommunikationsstrategie, die sich in jeweils 10-minütigen Vorträgen um Klarheit und Transparenz bemühen bzw. darstellen, wie sie diese schaffen.

Es erwarten Sie Beiträge von folgenden ReferentInnen:

 

Die Hybrid Talks laden zur gegenseitigen Inspiration und Vernetzung ein. Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Disziplinen treffen aufeinander und beleuchten aus ihrer Perspektive das Thema »Transparenz« in kurzen Präsentationen von je 10 Minuten. Der Austausch über die Grenzen einzelner Disziplinen hinweg wird im Anschluss an die Vorträge in lockerer Atmosphäre fortgesetzt.

Die Hybrid Talks sind ein Veranstaltungsformat der Hybrid Plattform, der disziplinenübergreifenden Projektplattform auf dem Campus Charlottenburg.