Skizzieren, Zeichnen, Skripten, Modellieren

© Anna Katrine Hougaard

Das 4. Forum Architekturwissenschaft widmet sich Artefakten in Entwurfsprozessen der Architektur, des Designs und des Ingenieurwesen. Das Format verbindet Tagung und Ausstellung, um theoretische Beiträge und Artefakte in einem Diskursraum zu präsentieren. Dies ermöglicht, praktische Aspekte und Erfahrungen mit theoretischen und historischen Fragestellungen zu verknüpfen und wechselweise aufeinander zu beziehen.

Tagung: 16. bis 18. November 2017, TU Berlin
Ausstellung: 16. November bis 21. Dezember 2017, Architekturmuseum der TU Berlin
Hauptvortrag:Jane Rendell, Bartlett, UCL

Das Hauptaugenmerk von  » Skizzieren, Zeichnen, Skripten, Modellieren - Artefakte des Entwerfens und ihre Wissenspraktiken « liegt bei Skizzen, Zeichnungen, Blaupausen oder Collagen, Skripten, Renderings, Modellen und Simulationen, die an verschiedene Medien, Techniken und Methoden gekoppelt werden.

Dazu sind Forschende aus Architektur, Kunst, Entwurfsforschung, Philosophie, Kultur- und Medienwissenschaften sowie verwandter Bereiche zur Diskussion ihrer Forschungsprojekte herzlich eingeladen. Für das 4. Forum Architekturwissenschaft konnten sowohl Vorschläge für theoretische Beiträge als auch Artefakte eingesendet werden. Die Artefakte werden auf der Tagung in Kurzvorträgen kontextualisiert und sind Teil der Ausstellung in den Tagungsräumen, die nach Abschluss der Tagung im Architekturmuseum der TU Berlin gezeigt wird. Das Forum verfolgt das Thema anhand von drei Schwerpunkten: Operativität, Medialität, Methodik.

Das 4. Forum Architekturwissenschaften umfasst ein vielfältiges Programm und steht in Kooperation mit dem Architekturmuseum der TU Berlin, dem Archiv der Akademie der Künste (AdK), dem Universitätsarchiv der UdK Berlin, der Hybrid Plattform sowie dem Institut für Architektur (IfA) der TU Berlin.

Das Forum Architekturwissenschaft ist eine Veranstaltung des Netzwerks Architekturwissenschaft e.V. Im regelmäßigen Turnus werden in den Foren relevante Themen der Architekturwissenschaft aufgegriffen. Dabei sollen die Reflexion von Architektur über Disziplingrenzen hinweg angestoßen und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen zusammengebracht werden.