Zurück im Team: Willkommen, Rosa

Kurz vor dem neuen Jahr und Jahrzehnt begrüßen wir Rosa zurück in unserem Team, die uns als studentische Hilfskraft unterstützen wird. 

Mein Bachelorstudium in Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste hat mir immer wieder neue Brocken Wissen verschiedener Disziplinen vor die Füße geschmissen und mir anfangs das Gefühl gegeben mich in naher Zukunft für eine dieser Disziplinen entscheiden zu müssen. Tiefer in eine Disziplin eintauchen zu wollen.

In der Gegenwart finde ich das für mich wirklich Interessante in den Zwischenräumen. Den Zwischenräumen die entstehen, wenn verschiedene Disziplinen aufeinander treffen und mit einander kommunizieren. Es hat sich für mich nicht nur im Studium der GWK, auch in eigenen Projekten und nicht zuletzt in meiner vorherigen Arbeit für die Hybrid Plattform erwiesen, dass die kleinen Nischen zwischen den Disziplinen großes Potenzial für Neues bieten – Potenzial für Austausch, Wissen, Ideen und Innovationen.

Die Auseinandersetzung mit dem Neuen ist etwas, das mich seit einiger Zeit umtreibt. Neues hat seine Wurzeln in der Gegenwart lässt sich aber erst in der Zukunft als tatsächlich neu identifizieren. Was also können wir schon jetzt über Neues wissen? Können wir etwas darüber wissen und was wissen wir überhaupt? Auch hierfür lassen sich meiner Meinung nach am ehesten Annäherungen in inter- und transdisziplinären Gesprächen finden.

Mit einem kleinen Abstecher in die Marktforschung habe ich einen Raum für derartige Fragen und mögliche Antworten mit dem interdisziplinären Masterstudiengang Zukunftsforschung an der Freien Universität Berlin gefunden.

Pünktlich zur Auftaktveranstaltung der Hybrid Futures freue mich zurück bei der Hybrid Plattform zu sein, an einem anderen Raum für derartige Fragen und andere mögliche Antworten.

- Rosa