Hybrid Futures: Vorstellung Moritz Ahlert

© Monika Keller

© Monika Keller

Die Hybrid Plattform und das Futurium laden am 28.05.20 um 20:15 in Kooperation mit Alex Berlin zur zweiten Auflage der »Hybrid Futures« ein. Neben Helgard Haug und Jan Kampshoff wird Moritz Ahlert von der Habitat Unit, dem Fachgebiet für Internationale Urbanistik und Design an der TU Berlin auf dem Podium sitzen. Zuletzt wurde er oft im Zusammenhang mit der »Google Hacks« Aktion des Künstlers Simon Weckert genannt. In seiner Dissertation, die er 2019 fertigstellte, setzte sich Ahlert mit Google Maps im städtischen Raum auseinandergesetzt (»Die Vermessenheit von Google Maps«).

Seine Arbeiten beschäftigen sich mit Fragen von Macht und Wissen im städtischen Raum, Fragen, die er sowohl durch Architektur, als auch durch künstlerische Ansätze behandelt. Ein Beispiel hierfür ist sein Projekt für die Stadt Weißenfels an der Saale, in dem er urbane Visionen der Stadt für das Jahr 2050 entwarf. Hierbei kombinierte er u.a. künstlerische Videos mit kartographischer Analyse. In dem Kunstprojekt RLF (‚Das richtige Leben im Falschen!‘) in der Galerie Johann König inszenierte er einen kapitalismuskritischen und multimedialen Gegenentwurf für den klassischen politischen Protest. Im Hamburger Bahnhof in Berlin wiederum sorgte der ausgestellte Entwurf einer »Weltverbesserungsmaschine«, eine ironisierte und idealisierte Kombination von Kunst und Wissenschaft, für Inspiration der Besucher*innen. Zudem ist er Autor mehrerer Publikationen, zuletzt des »Moravia Manifesto: Coding Strategies for Informal Neighbourhood«.

Am internationalen Forschungskollektiv der Habitat Unit der TU Berlin forscht er mit einem transdisziplinaren Ansatz zur globalen Nutzung von digitalen Werkzeugen durch Akteure der Zivilgesellschaft im urbanen Transformationsprozess.

Ahlert selbst beschreibt seine Tätigkeitsbereiche mit »Architecture, Urban Design, Graphic Design, Cartography, Writing & Teaching« und gibt so einen guten Eindruck über die vielfältigen Interessen- und Tätigkeitsbereiche. Wir können uns somit auf eine spannende Ausgabe der »Hybrid Futures« mit Helgard Haug und Jan Kampshoff einstellen, die sicherlich viele gedankliche Anregungen bieten wird.

Schaltet gerne am 28.05. um 20:15 Uhr ein und spekuliert mit uns! Fragen an die Referenten über unsere Social Media Kanäle sind - auch schon im Voraus - gerne gesehen.

Tags