lab:present

Ein neues Projekt der Hybrid Plattform in Zusammenarbeit mit dem Institut für Chemie der TU Berlin geht in die Umsetzungsphase. Im kommenden Sommersemester können Studierende der TU Berlin und UdK Berlin erlernen, worauf es beim Präsentieren von Forschung und ihren Ergebnissen ankommt und damit den Grundstein für eigenes interdisziplinäres Arbeiten legen.

In der geöffneten Lehrveranstaltung der TU Berlin »lab:present – Studierende präsentieren interdisziplinäre Forschung«, bei der auch UdK Studierende im Rahmen des Studium Generale herzlich eingeladen sind, geht es um die tiefergehende Aufarbeitung eines zuvor durchgeführten wissenschaftlichen Experiments bzw. eines Praktikumsversuchs. Darauf aufbauend soll die Entwicklung eines eigenständigen Präsentationsprojekts und dessen Realisierung innerhalb eines Teams umgesetzt werden. Die StudentInnen lernen eine Veranstaltung eigenverantwortlich zu organisieren, indem sie Seminare und Projekttreffen abwechselnd leiten und ihre Fortschritte protokollieren. Im Anschluss präsentieren sie ihre Forschung der Öffentlichkeit auf Veranstaltungen innerhalb und außerhalb der TU Berlin. Ziel ist dabei das Entwickeln von Anschauungsobjekten bis hin zum Prototypen.

Das dabei mitgenommene Know-How wird sich auf grundlegende Konzepte und wissenschaftliche Methoden zur Darstellung und Präsentation wissenschaftlicher Experimente und Versuchsanordnungen im inner- und außeruniversitären Kontext belaufen. So werden Projekt- und Abschlussarbeiten präsentierbar, indem Laborergebnisse, Studien und Berechnungen für andere Kontexte aufgearbeitet und allgemeinverständlich erklärt werden. Darüber hinaus wird vermittelt, wie man sich mit relevanten Einrichtungen vernetzt, im Team agiert und somit interdisziplinäres Arbeiten ermöglicht.

UdK Studierende können sich noch bis zum 23. April 2017 über das Studium Generale anmelden.

TU Studierende können sich per Mail bei Fabian Kruse anmelden.

Weitere Informationen zur Veranstaltung:
UdK Berlin Studium Generale

TU Berlin