Hybrid Talks XXVII »Generative Ästhetik«

»computer and automation«, August 1963

Donnerstag, 9.November 2017, 18 Uhr
Hybrid Lab, TU Berlin, Marchstraße 8, 10587 Berlin

Das durch unsere Augen Gesehene, das, worauf unser Blick fällt, beeinflusst sowohl unsere Vorstellung des umgebenden Raums als auch die Wahrnehmung unseres Standorts und unserer Stellung in der Welt. Der Blick ist somit alles andere als neutral und kann durch Kunstgriffe in die eine oder andere Richtung gelenkt werden. Wie schaffen es Bauten und Stadtgefüge, nicht nur einen Raum zu gestalten, sondern auch gesellschaftliche Ideen oder gar Machtansprüche zu vermitteln? Wie kodiert der Blick die Außenwelt für unser eigenes Gedächtnis? Und was ist unsere Perspektive ins All bzw. was nimmt unser Blick aus der Ferne der Galaxis wahr? Diesen und anderen Fragen werden wir im Zuge der 28. Hybrid Talks nachgehen.

Es erwarten Sie Beiträge von folgenden ReferentInnen:

  • Prof. Gabi Schillig
    Hochschule Düsseldorf | Peter Behrens School of Arts | Design, Kommunikationsdesign

 

Die Hybrid Talks laden zur gegenseitigen Inspiration und Vernetzung ein. Verschiedene Disziplinen treffen aufeinander und beleuchten aus ihrer Perspektive das Thema »Generative Ästhetik« in kurzen Präsentationen von je 10 Minuten. Der Austausch über die Grenzen einzelner Disziplinen hinweg wird im Anschluss an die Vorträge in lockerer Atmosphäre fortgesetzt.